Freitag, 25. Februar 2011

Aus gegebenem Anlass:Tod eines Kaktusses (korrekter Genitiv?)

Dass die meisten Dinge, die keine Beine haben und grün sind, sich am besten in meinem Kochtopf, in der Salatschüssel oder gleich auf meinem Teller machen, dürfte ja nach zwei Malven und diversen anderen verstorbenen Clorophyllproduzenten schon bekannt sein. (De mortuis nil nisi bene...).
Mein definitiv von Gott gegebenes Talent als Pflanzenmörderin hat sich neulich aber mal wieder in ungeahnten Ausmaßen offenbart: Ich habe es tatsächlich geschafft, dass in meinem Büro ein Kaktus direkt neben mir von innen heraus verschimmelt ist, und das musste tatsächlich erst nach offenbar vielen Tagen jemand anderes merken! Dafür, dass so ein Kaktus ja eigentlich ein recht pflegeleichtes Pflänzchen sein sollte, ist das schon eine echt stramme Leistung, finde ich.
Also: Auf in den Frühling dann mal. Ich werde mit Tulpen anfangen - die kaufe ich im Bund, schon sicher vorgetötet. Dann bin wenigstens nicht ich dafür verantwortlich, wenn sie braun werden...

"Kaktus" ist übrigens auch ein lustiges Wort... schade, dass ich keinen mehr habe!

1 Kommentar:

ralf hat gesagt…

*** Dieser Kommentar darf nach dem Lesen gern gelöscht werden - muss aber nicht ;) ***
Hier sterben weder Kaktusse noch andere Tussen: Bloggertreffen an Altweiberfasching! ;)
http://wuerzblog.de/2011/02/28/altweiberbloggertreffen/