Montag, 3. Dezember 2012

Aus gegebenem Anlass: Twentyfour - auf der Suche nach dem Adventsmoment

Der Liebste bekam dieses Jahr keinen Adventskalender. Er hat nämlich letztes Jahr schon die Schokolade darin verweigert. Auf Grund besonderer ernährungspsychologischer Kausalitäten. 
Naja. Ich fühle mich nicht richtig adventlich ohne Adventskalender zuhause (egal, ob meiner oder seiner!). Also muss ich mir einen eigenen schnitzen. Jeden Tag gibt es nämlich im Dezember irgendwo, irgendwie irgendwann ein bißchen Weihnachten. Völlig ohne Kalorien werde ich daher hier mein eigenes "December-Twentyfour" anrichten, und Ihr, liebe Leser (die Ihr dieses Jahr ziemlich zahlreich geworden seid, was mich sehr freut und auch glücklich macht), müsst mir bei der Suche nach dem einzig wahren Adventsmoment des Tages zuhören und helfen.



Montag, 3. Dezember
Es ist Montag, und alles geht schief im Büro. Zum Glück kocht der Liebste mir abends Hackfleischklößchen. Und dazu hat er ein Gläschen feinen Rotwein. Und dann läuft echt das Weihnachtsspecial mit unserem Helden Mr. Bean. Ich in versöhnt und der Adventsfriede ist wieder hergestellt. Viel Spaß. Mr. Bean ist celebrating christmas the different way!


Sonntag, 2. Dezember
Kaum zu glauben, aber Weihnachten begegnet mir schon beim Aufstehen! Es hat geschneit, ganz echten SCHNEE, und das in Würzburg! Ich bin völlig fasziniert. Zum Glück habe ich vor ein paar Tagen meine alte Stereoanlage im Wohnzimmer aufgebaut, die echt coolen Sound produziert - da kann ich den Schatz liebevoll wecken: Mit voller Dröhnung "I´m dreaming of a white Christmas" und "Let it snow, let it snow, let it snow". So, da hat er seinen Adventskalender dieses Jahr. Schöne Bescherung. ;-)



Samstag, 1. Dezember 

Die erste, die mir auf der Suche nach Weihnachten und dem wahren Moment des Advents half, war Meike. Obwohl ich sie nie zurückrufe, das ganze Jahr über vor lauter Stress und Entfernung nix von mir hören lasse, unsere Freundschaft damit vernachlässige und stets ein schlechtes Gewissen habe, lässt sie jedes Jahr Gnade vor Recht ergehen und schickt mir ihren E-Mail Adventskalender trotzdem.
Da gibt es dann jeden Tag ein kleines Stück von einer schönen Weihnachtsgeschichte, auf die ich immer schon sehnsüchtig warte -  und jeden Tag wird mir ein bißchen warm ums Herz, wenn ich die Adventskalender-Mail so *b l i n g b l i n g * in meinem Postfach sehe. Meike ist eben großartig, und jedes Jahr zu Weihnachten möchte ich ihr dafür von ganzem Herzen danken. Das mache ich hiermit feierlich und offiziell, und gelobe für das nächste Jahr öffentlich Besserung. Liebe Meike, hoffentlich liest du das hier und nimmst die weihnachtliche Entschuldigung für mein schlechtes Betragen an. Sankt Nikolaus wird meine Unartigkeit zwar in sein schwarzes Buch eingetragen finden - aber es wäre mir schon recht, wenn wenigstens Du nicht allzu sauer wärest... DANKE auf jeden Fall für meine tägliche Dosis Weihnachten. Ich genieße sie und freu mich jeden Tag darüber!

1 Kommentar:

ralf hat gesagt…

Den Advent findest du am Mittwoch beim Bloggertreffen auf dem Würzbuger Weihnachtsmarkt:

http://wuerzblog.de/2012/12/09/adventiertes-bloggertreffen/