Sonntag, 28. September 2014

Aus gegebenem Anlass: Liebe Würzburger Verkehrsbetriebe!

Nein, es ist NICHT förderlich, auf Ihre Straßenbahn das lebensechte Antlitz einer 2 Meter hohen und breiten VOGELSPINNE zu kleben! Mir ist vor Schreck das Herz stehen geblieben, als eben jene Bahn an der Ecke Kaiserstraße direkt vor mir stehen blieb und ich in Todesangst mit einem lauten Quietscher zurücksprang und dabei noch einen Touristin fast umwarf! Wenn diese Bahn meinen Weg gekreuzt hätte und ich wäre nicht zu Fuß, sondern im AUTO oder mit dem RAD unterwegs gewesen, da hätte ich sicher für nichts garantiert. 

Spinnen sind keine niedlichen Kuscheltiere - ich und auch noch andere (auch in WÜRZBURG!) leiden unter fieser Ekel-Arachnophobie. Ja, das hört sich nach Krankheit an. Aber: Wir wollen uns nicht zwangstherapieren lassen, sondern mit den unliebsamen Krabbeltieren einfach nur so wenig wie möglich zu tun haben!

In Hoffnung, dass das Grausen im Straßenverkehr hoffentlich bald und schnellstmöglich ein Ende hat - 
es grüßt 

DIE CHELLO

(...die sich über die blöde, fiese Ekel-Spinne ECHT mal so richtig aufgeregt hat...!)

Kommentare:

stefanhetzel hat gesagt…

@Chello: Hallo, hier Stefan Hetzel. Mir ist diese Werbung schon vor einigen Tagen auch aufgefallen - und ich habe sofort an ArachnophobikerInnen gedacht, denen gegenüber diese Gestaltung eine Zumutung sein dürfte. Ich habe deshalb genau hingeschaut und als Auftraggeber die Eibelstädter Firma iWelt (Krick-Verlag) gespeichert. - Eben habe ich die ganze Sache mal gegoogelt und folgenden Text auf der iWelt-Homepage gefunden:

http://www.iwelt.de/aktuelles/newsdetails/view/iwelt-ag-bringt-strassenbahn-mit-riesenspinne-ins-liniennetz.html

iWelt ist sich also der Problematik ihres Motivs voll bewusst - es ist ihnen aber offenbar egal. Zitat: "Künftig kriecht die Spinne an zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Residenzstadt vorbei und schreckt hoffentlich Arachnophobiker nicht vor einem Zustieg."

Merkwürdig, diese Kaltschnäuzigkeit. Oder ganz einfach nur unsensibel?

Chello hat gesagt…

Ziemlich blöd, würde ich sagen. Ich habe mich wirklich erschrocken. Leider habe ich schon immer eine sehr ausgeprägte Spinnenphobie gehabt, und da bin.ich in meiner Familie recht einzigartig. Beigebracht hat mir das also keiner. Wenn ich dis Bahn als Kind gesehen hätte, hatte meine arme Mutter wahrscheinlich tagelang Probleme gehabt, mich überhaupt ins Bett, geschweige denn ans alptraumfreie Schlafen zu kriegen. Es gibt bestimmt auch nich andere Kinder, denen jetzt der Schlaf geraubt wird. Ich empfinde es auch aus verkehrstechnischer Sicht als Risiko. Gut, dass ich selten bis nie StraßenBahn fahre...

stefanhetzel hat gesagt…

@Chello: Angenommen, meine Kaltschnäuzigkeitsvermutung wäre wahr, dann wäre das entsprechende Kalkül der iWelt-Werber bereits aufgegangen. Schließlich wird hier bereits zum Thema gebloggt... Ja, ich denke, so wird ein Schuh draus. Gruselig. Und widerwärtig.